Countertrade als Aktionsparameter global agierender Unternehmen unter besonderer Berücksichtigung internationaler empirischer Erfahrungen

Countertrade als Aktionsparameter global agierender Unternehmen unter besonderer Berücksichtigung internationaler empirischer Erfahrungen

4.11 - 1251 ratings - Source



Inhaltsangabe:Zusammenfassung: GeschActzte 20% des Welthandels werden in Form von Countertrade-GeschAcften abgewickelt. Obwohl Countertrade ein vergleichsweise kompliziertes internationales Handelsinstrument ist, stellt es kein vorA¼bergehendes, sondern eher ein andauerndes PhAcnomen des Welthandels dar. Ursachen dieser Entwicklung und die sich daraus ergebenden Schlussfolgerungen fA¼r global agierende Unternehmen werden in der vorliegenden Arbeit diskutiert. Neben einer ausfA¼hrlichen theoretischen Fundierung des Instruments Countertrade erfolgt eine Einordnung der Thematik in die sich verAcndernden Welthandelsstrukturen und Weltwirtschaftsbedingungen. Dadurch werden zukA¼nftige Countertrade-Potentiale aufgedeckt. Bei der Untersuchung der Motive wird zwischen staatlich erzwungenem und freiwilligem Countertrade unterschieden. Diese Unterscheidung wird auch bei der nachfolgenden Analyse der mApglichen Probleme und Schwierigkeiten von Countertrade-GeschAcften beibehalten. Um zu einem umfassenden Urteil A¼ber die Frage nach der Eignung von Countertrade als Aktionsparameter fA¼r global agierende Unternehmen zu kommen, erfolgt eine Diskussion verschiedener Strategiealternativen und eine Darstellung der komplexen countertrade-spezifischen vertragsrechtlichen, bilanziellen und steuerlichen Problemstellungen. Eine umfangreiche Analyse von weltweit erhobenem, empirischem Datenmaterial der letzten 20 Jahre sowie eine PrAcsentation verschiedener Beispiele aus ausgewAchlten LAcndern ergAcnzt die Literaturanalyse und sorgt fA¼r den notwendigen Praxisbezug. Generell ist Countertrade gegenA¼ber herkApmmlichen AuAŸenhandelstransaktionen als suboptimal zu bewerten. Es zeigt sich jedoch, dass Countertrade fA¼r global agierende Unternehmen sehr wohl einen wirksamen Aktionsparameter darstellen kann, der Handel in Situationen ermApglicht, in denen auf herkApmmliche Weise sonst keine Transaktionen mApglich wAcren. Die richtige Strategiewahl vorausgesetzt, kann Countertrade in durch Unsicherheiten und Unvollkommenheiten geprAcgten MAcrkten sogar eine a€žfirst-besta€œ LApsung darstellen. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: Kurzfassung1 Abbildungsverzeichnis6 Tabellenverzeichnis7 AbkA¼rzungsverzeichnis9 1.AUFGABENSTELLUNG UND DEFINITION11 1.1Erkenntnisleitendes Interesse11 1.2Gang der Untersuchung11 1.3Definition Countertrade14 1.4Klassifizierung und AusprAcgungsformen von Countertrade16 1.4.1Klassifizierung von Countertrade16 1.4.2AusprAcgungsformen des Countertrade19 1.4.2.1Kommerzieller Countertrade19 1.4.2.1.1Klassicher Barter19 1.4.2.1.2KompensationsgeschAcfte im engeren Sinn (moderner Barter)20 1.4.2.1.3Counterpurchase22 1.4.2.2Industrieller Countertrade24 1.4.2.2.1Buy-Back-GeschAcfte24 1.4.2.2.2Offset-GeschAcfte26 1.4.2.3Finanzieller Countertrade28 1.4.2.3.1Clearing- und Switchabkommen28 1.4.2.3.2Swap Abkommen30 2.BEDEUTUNG DES COUNTERTRADE FAœR DEN WELTHANDEL UND DEUTSCHLAND33 2.1Entwicklung von Countertrade33 2.2Anteil des Countertrade am Welthandel36 2.3Bedeutung des Countertrade in Deutschland38 2.4Welthandelsrechtliche Aspekte39 2.5Einstellungen der internationalen Organisationen zum Countertrade40 2.6Einstellungen ausgewAchlter westlicher Regierungen zum Countertrade43 3.THEORETISCHE GRUNDLAGEN FAœR DAS ENTSTEHEN VON COUNTERTRADE47 3.1Geldwirtschaft als effizienteste Form des GA¼tertausches47 3.2Modell der vollkommenen MAcrkte48 3.3Modelle unvollkommener MAcrkte51 3.3.1InformationsApkonomischer Ansatz51 3.3.2Neoinstitutioneller Ansatz53 3.3.2.1Property-Rights-Theorie53 3.3.2.2Principal-Agent-Theorie55 3.3.2.3Transaktionskosten-Theorie56 3.3.3Internalisierungsansatz59 3.3.4Countertrade als Reaktion auf Marktunvollkommenheiten60 3.4Bewertung von Countertrade in der wissenschaftlichen Literatur62 4.GLOBALISIERUNG, WELTHANDELSSTRUKTUREN UND A„NDERUNG DER WELTWIRTSCHAFTSBEDINGUNGEN65 4.1Globalisierung und exponentielle Zunahme des Welthandels65 4.2VerAcnderung der Welthandelsstrukturen68 4.3Zur Entwicklung der finanziellen StabilitAct von Entwicklungs- und TransformationslAcndern74 4.4VerAcnderung der weltwirtschaftlichen Rahmenbedingungen seit Ende des 2. Weltkrieges79 4.5Auswirkungen von Globalisierung und Welthandel auf Unternehmen83 5.GRUNDSA„TZLICHE COUNTERTRADE ANSA„TZE UND IHRE MOTIVE86 5.1Government-mandated Countertrade86 5.1.1Finanzpolitische Ziele87 5.1.2Beschaffungspolitische Ziele92 5.1.3Absatzpolitische Ziele95 5.1.4Wirtschaftspolitische Ziele98 5.1.5Sonstige Ziele101 5.2Voluntary Countertrade105 5.2.1Absatzpolitische Motive105 5.2.1.1ErschlieAŸung neuer MAcrkte105 5.2.1.2Sicherung von MAcrkten107 5.2.1.3Goodwill und Bildung langfristiger Allianzen107 5.2.1.4Aœberproduktion und VerlAcngerung des Produktlebenszyklus109 5.2.1.5Nutzung von GrApAŸenvorteilen111 5.2.1.6Wettbewerbsvorteile111 5.2.2Beschaffungspolitische Motive113 5.2.3Risikoorientierte Motive114 5.2.3.1Schutz vor Nachverhandlungen und Sicherung der ProduktqualitAct114 5.2.3.2Forderungsausfall116 5.2.3.3Vermeidung von Wechselkursrisiken118 5.2.4Finanzpolitische Motive119 5.2.4.1Ersatz fA¼r auslAcndische Direktinvestitionen119 5.2.4.2Umgehung von Kreditbeschaffungsproblemen des Abnehmers120 5.2.4.3Sonstige finanzpolitische Ziele122 5.2.5Preisverschleierung123 5.2.5.1Preisdiskriminierung123 5.2.5.2Umgehung von Handelshemmnissen124 6.PROBLEME UND RISIKEN VON COUNTERTRADE127 6.1Gesamtwirtschaftliche Probleme und Risiken127 6.1.1Gefahr von Wettbewerbsverzerrungen127 6.1.2Countertrade als Hemmnis der Wirtschaftsentwicklung131 6.1.3Sonstige volkswirtschaftliche Probleme und Risiken von Countertrade133 6.2Unternehmerische Probleme und Risiken134 6.2.1Countertrade-spezifische Kosten134 6.2.2KomplexitAct von Countertrade-GeschAcften138 6.2.3Schwierigkeiten bei der Preisberechnung140 6.2.4GefAchrdung angestammter MAcrkte141 6.2.5Sonstige unternehmerische Probleme144 7. UNTERNEHMENSPOLITIK UND -STRATEGIE, UNTERNEHMERISCHER ENTSCHEIDUNGSPROZESS UND DURCHFAœHRUNGSMODALITA„TEN VON COUNTERTRADE146 7.1GeschAcftspolitik und unternehmerische Strategien gegenA¼ber Countertrade146 7.1.1Countertrade-GeschAcftspolitiken146 7.1.2Countertrade-Strategien148 7.1.3Reaktive versus proaktive Strategie149 7.2Der countertrade-spezifische Entscheidungsprozess151 7.2.1Die Grundsatzentscheidung A¼ber die Teilnahme an Countertrade-GeschAcften151 7.2.2Die Entscheidung A¼ber den Abschluss eines speziellen Countertrade-GeschAcfts156 7.3DurchfA¼hrungsmodalitActen von Countertrade-GeschAcften aus deutscher Sicht160 7.3.1Vertragsrechtliche Analyse von Countertrade-GeschAcften161 7.3.2Bilanzielle Behandlung von Countertrade-GeschAcften163 7.3.2.1Bilanzielle Behandlung von Barter-GeschAcften164 7.3.2.2Bilanzielle Behandlung von Counterpurchase-GeschAcften166 7.3.2.3Sonstige bilanzielle Besonderheiten bei Countertrade-GeschAcften167 7.3.3Steuerrechtliche Aspekte168 8.EMPIRISCHE ERFAHRUNGEN MIT COUNTERTRADE173 8.1Allgemeine lAcnderA¼bergreifende Erfahrungen173 8.2MehrlAcndervergleiche183 8.2.1Querschnittsvergleich GroAŸbritannien - Kanada183 8.2.2Longitudinalstudienvergleich Australien, Japan, Malaysia185 8. 3Erfahrungen aus einzelnen IndustrielAcndern188 8.3.1Deutschland189 8.3.2USA197 8.3.3Australien201 8.4Erfahrungen aus Schwellen- und EntwicklungslAcndern206 8.4.1SA¼dkorea206 8.4.2Indonesien209 8.4.3China210 8.5Erfahrungen aus TransformationslAcndern215 8.5.1Russland217 8.5.2Ukraine220 8.5.3Zwischenergebnis223 9. ZUSAMMENFASSUNG UND SCHLUSSFOLGERUNGEN225 9.1Zusammenfassung der Ergebnisse225 9.2Schlussfolgerungen230 Literaturverzeichnis233 Index246 Eidesstaatliche ErklAcrung254EuropAcische Union (2003), Trade Policies and Practices by Measure, in: www. europa.eu.int/comm/trade/pdf/wtorepeu_4.pdf, Stand: 07.03.2003, 19:56h. Fischer, Heiko ... Fletcher, Richard (1996), Network Theory and Countertrade Transactions, in: International Business Review, Vol. 5, No. ... Hammond, Grant T. (1990), Countertrade, Offsets and Barter in International Political Economy, New York.


Title:Countertrade als Aktionsparameter global agierender Unternehmen unter besonderer Berücksichtigung internationaler empirischer Erfahrungen
Author: Kilian Saekel
Publisher:diplom.de - 2004-01-15
ISBN-13:

You must register with us as either a Registered User before you can Download this Book. You'll be greeted by a simple sign-up page.

Once you have finished the sign-up process, you will be redirected to your download Book page.

How it works:
  • 1. Register a free 1 month Trial Account.
  • 2. Download as many books as you like (Personal use)
  • 3. Cancel the membership at any time if not satisfied.


Click button below to register and download Ebook
Privacy Policy | Contact | DMCA